Vita//Biographie

Portrait

Valérie Hendrich, artiste plasticienne

1993–1994 : Études, département arts, HEAR, Haute école des arts du Rhin Prof. Tual
1995–1999 : Études, département arts et sculpture.
Diplômée de l‘école supérieure des beaux arts, HBKsaar, Saarbrücken
Prof. Wolfgang Nestler et Prof. Maria Nordman
1999 Diplome. Meisterschülerin de Prof. Wolfgang Nestler
2011 Atelier, chateau „Schloss Falkenhorst“, Kleinblittersdorf
2013–2014 : Atelier à Saarbrücken, Allemagne
Depuis 2014, vit et travaille en France

Prix/Récompenses/Concours :

2011, PRIX pour le court-métrage : LICHT, (Filmförderung für den Kurzfilm Streiflichter) Saarland Medien GmbH, Saarbrücken
2017 Résidence d‘artistes BLIIIDA!, Metz

EXPOSITIONS PERSONNELLES ET COLLECTIVES (SELECTION)

2019 « Appelons un chat… è Katz », abécédaire bilingue projet artistique avec la drac grand est et la ville de Sarreguemines, Sarreguemines
2019 « En barque », Festival « photographie mon amour »,
la conserverie, Metz, 26 avril une exposition collective et participative
2019, « Friehjohr fer unseri Sproch 2019 »
Festival de la langue régionale, Strasbourg, commande pour l’Olca, lettres miroir, installation in situ, Bassin d’Austerlitz, Médiathèque Malraux, Strasbourg
2018
, 20 mars-20 avril, Intervention artistique in situ dans le cadre du festival #mir redde Platt, Sarreguemines 2018,
2018, 20 mars-20 avril „20Johr“, Exposition photographique avec Aloys Robert, Hotel de ville, Sarreguemines 2017,
2017 Journée mondiale du stnenope, exposition Photo, la cabine, Metz, Bliiida
2017, 25-26. Mars, Parcours d’artistes, Tcrm-Blida, Metz
2014, 23. nov. 2014, Kulturort, Wintringer Kapelle, Per annum MMXIV, LICHT, Ein Film von Valérie Hendrich
2013, Schöne Künste #7, Eine nächtliche Route durch Saarbrücker Werkstätten,
Juillet 2013
2012, Zeichenbüffet, Kultur- und Werkhofs Nauwieser Neunzehn,
2011, 1001 Zeichnung reloaded in den Schaufenstern,
2011, 1001 Zeichnung reloaded, Zeichenmarathon zum Mitmachen.
2011, loopingstar Videofestival, Studioblau des Saarländischen Künstlerhauses, Saarbrücken
2011, „double star“ Videoinstallation, Kabinett Antik, St. Johanner Markt 18, Saarbrücken
2010, „1001 Zeichnung – Zeichenmarathon“, Galerie N.N., Nauwieser Neunzehn, Saarbrücken
2010, „Das Blaue Band. Gespiegelter Fluss –„Reflexionen über die Saar”, gemeinsam mit Designbüro Harald Hullmann & Jörg Gimmler, Saarufer, Saarbrücken, Völklingen, Sarreguemines, Hanweiler und Grosbliederstroff
2010,angezettelt!” 25 Jahre Saarländisches Künstlerhaus – Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken
2008, „Gosz Rausch 3” Do you believe in Gosz, Museum Gosz, Saarbrücken
2008, „SEITE B”, Museum Gosz, Saarbrücken
2007, „Gosz Rausch 2” 10 x 15, Galerie Gosz, Saarbrücken
2007, „100 Bilder für Monschau”, Ein Kunstprojekt von Wolfgang Nestler, Bonschau
2006, „Gosz Rausch“ Weihnachten in der Galerie Gosz, Galerie Gosz, Saarbrücken
2004, „kopf treibt blüte”, schaubar ausstellungsraum für kunst, architektur, design, saarbrücken
2003, Tischgalerie, Institut für aktuelle Kunst, Saarlouis
2002, Tischgalerie, Handwerkergasse, Völklingen
2002, „zuhause”, Wohnraumprojekt, Saarbrücken zusammen mit Nina Jäger
2000, Städtisches Museum, Gelsenkirchen
1999, „projekt hügel”, Krakòv (P)
1999, Kunsthalle, Überherrn
1997, Hindenburgturm, Riegelsberg
1997, Chun Chon galerie, Seoul
1997, der Freiheit eines Denkmals, Kunstverein Offenburg/Mittelbaden,
1997, Museum Katharinenhof, Kranenburg
1996, „Reflexionen”, Historisches Museum Saar Bibliographie

PUBLICATIONS

– Kunstlexikon Saar, Laboratorium, Institut für aktuelle Kunst im Saarland
– 2010 Das blaue Band – Die Saarachse, Saarland Ministerium für Umwelt,
Energie und Verkehr
– 2010 „angezettelt!” 25 Jahre Saarländisches Künstlerhaus – Saarländisches       Künstlerhaus, Saarbrücken
– 2010sichtbar machen“, Staatliche Kunstschulen im Saarland
– 1924-2004 Verlag St. Johann, Saarbrücken
– 2006 „zuhause“, Wohnraumprojekt, Hg. Nina Jäger Saarbrücken
– 2002 „Form zeigt sich“, Hochschule der Bildenden Künste Saar, Atelier Handwerkergasse im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Monschau
– 2002 „diplom `99“, Hg. Walli Höfinger, Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken
– 1999 „Projekt Hügel“, Lipnica Murowana/Krakòv, Hg. saoz, Krakòv (P)
– 1999 „Wiersze“, Malgorzata Jurczak/Valérie Hendrich, Hg. saoz, Krakòv (P)
– 1999 „Hochschule der Bildenden Künste Saar Saarbrücken“,
– 1999/2000, Verlag St. Johann GmbH, Saarbrücken „
– 1997 Der Freiheit ein Denkmal“, Hg. Kunstverein Offenburg/Mittelbaden

À propos de Valérie Hendrich

artiste plasticienne